Hypnose in Thun und Steffisburg

Hypnose Therapie bei Schmerzen

schmerzenMit der Hypnose steht uns eine Vielzahl an Techniken zur Verfügung, die auf eine Reduzierung des Schmerzes abzielen.

Die Medizin unterscheidet zwischen akutem und chronischem Schmerz. Ersterer weist auf eine drohende oder bereits eingetretene Gewebeschädigung hin. Er hat eine wichtige biologische Warnfunktion, hält nur kurze Zeit an und klingt nach Beseitigung der Ursache rasch ab. Vor einer Hypnose-Behandlung ist es daher sehr wichtig den Schmerz medizinisch abzuklären.

Bei vielen Menschen ist der Schmerz von einem notwendigen Warnsignal des Körpers zu einer eigenständigen Krankheit geworden. In der Schweiz leiden einer Studie zu folge ca. 1,2 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen, das heisst: Sie leiden länger als drei bis sechs Monate. Da keine sichtbaren Ursachen vorhanden sind, werden viele Schmerzpatienten als Hypochonder abgestempelt. Dabei sollten die Beschwerden ernst genommen und möglichst früh reagiert werden.

Der chronische Schmerz führt zu einer massiven Beeinträchtigung der Lebensqualität. In der hypnotherapeutischen Praxis begegnen wir häufig Menschen, die im Regelfall ausschliesslich Symptom orientiert behandelt worden sind. Aus meiner Sicht ist jedoch für eine ganzheitliche und somit profunde Schmerztherapie nicht ausreichend, dem Schmerz medikamentös oder operativ zu begegnen.

Der Schmerz ist als Bote zu verstehen, der eine Nachricht überbringen will. Dabei warnt er nicht nur vor einer möglichen Gewebeschädigung sondern evtl. vor einer vielleicht unbewussten emotionalen Ursache.

Wie kann Hypnose helfen?

Die moderne Hypnosetherapie kann Schmerzpatienten häufig eine überaus effektive Möglichkeit bieten. Sie eignet sich sowohl für die Aufdeckung und auflösung der emotionalen Ursachen des Schmerzes als auch zur Kontrolle des Schmerzes selbst. Die Schmerzkontrolle gehört sogar zu den ältesten Einsatzgebieten der Hypnose.

Belastende Emotionen können vom Schmerz gelöst werden

Wenn ein Mensch Schmerz verspürt, treten fast automatisch bestimmte Emotionen wie z.B.  Wut über den Schmerz oder auch Traurigkeit, Angst vor dem Schmerz. Diese Emotionen können die Wahrnehmung des Schmerzes verstärken bzw. das Beibehalten der Schmerzwahrnehmung verlängern. In der Hypnosetherapie können die den Schmerz begleitenden Emotionen bearbeitet und gelöst werden. Die Intensität des Schmerzen kann sich dadurch deutlich verringern.

Die Schmerzverarbeitung im Gehirn kann beeinflusst werden

Im Zustand hypnotischer Trance gelangt zwar die volle Schmerz-Information zur Gehirnrinde. Die Verarbeitung der Schmerzsignale kann jedoch so beeinflusst werden, dass die Schmerzwahrnehmung verändert oder ganz ausgeschaltet ist. Dadurch ist es beispielsweise möglich, dass selbst schwere chirurgische Eingriffe ohne Einsatz chemischer Unempfindlichkeitsmittel durchgeführt werden können. Wann macht es Sinn das Warnsignal Schmerz suggestiv auszublenden?

Bei einer Zahnbehandlung, akuten Schmerzen wie beispielsweise einer Geburt, bei akuten Schmerzen wie beispielsweise  oder einer Operation, ist das Ausblenden von Schmerzen bedenkenlos möglich, sofern eine medizinische Versorgung gewährleistet ist.

Da chronische Schmerzen mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit auf die Existenz eines ungelösten innerpsychischen Konflikts hinweisen, ist es sowohl viel sinn- als auch wirkungsvoller, sich diesem Konflikt zuzuwenden. Man könnte sagen, dass die Psyche ihren Schmerz via Körper zum Ausdruck bringt. Werden diese Ursachen miteinbezogen, erhöhen sich die Chancen auf Erfolg deutlich.

Wenn Du Fragen hast zur Schmerztherapie oder auch generell zur Hypnose, gebe ich Dir gerne Auskunft. Per Telefon 079 426 02 02, E-Mail: info@hypnosethun.ch oder in einem Vorgespräch. Ich nehme mir gerne für Dich und Deine Fragen Zeit.