Hypnose in Thun und Steffisburg

Stress und Krankheiten

Viele Menschen haben Beschwerden ohne körperliche Ursache.  Diese Menschen haben oft zahlreiche medizinische Abklärungen hinter sich, und es wird keine organische Ursache gefunden. Dennoch sind aber diese Symptome da und die Ursachen der Beschwerden sind häufig psychisch.

Die häufigsten der Beschwerden bei denen keine Ursache gefunden wird sind, innere Unruhe, Spannung im Brustbereich, Druck, Atemnot, Schwindel, Müdigkeit, Kopf- und Rückenschmerzen und sehr oft Reaktionen die den Bauch und die Verdauung betreffen.

Es gab in den letzten Jahren auch sehr viele Studien die immer wieder das gleiche belegen mehr als 80% aller Menschen haben ein sehr hohes Stresslevel, viele können schwer Einschlafen, haben sehr viel Unruhe im Körper. Und wir wissen die stressbedingten Erkrankungen nehmen immer mehr zu.

Dazu zählen Erschöpfungszustände, Burnout-Syndrom, depressive Verstimmung, Panikattacken, Lustlosigkeit, allgemeine Schwäche, Schlafstörungen, Migräne.

Wenn die Ursache Stress ist, ist natürlich die Frage wichtig. Wie entsteht Stress und wie können wir gegensteuern?

Stress hat in der Regel immer ändliche Auslöser im Aussen, ich nenne dies Trigger Punkte und sobald der Trigger Punkt wahrgenommen wird, habe ich die gleichen Unterbewussten Gedanken, gleichen Gefühle und das gleiche Verhalten. Ich habe es so erlebt, wenn immer ich in einem Kreis von Menschen sprechen wollte, wurde ich sofort getriggert. Der Kreis triggerte mich so, dass ich nur noch flüchten wollte und so blockiert war, das ich fast nicht sprechen konnte. Mich zu zeigen, mich auszudrücken und meinen Raum einzunehmen war völlig unmöglich. Der unbewusste Stress von vielen negativen ungelösten Emotionen der Kindheit war so gross und mein System kreierte eine Autoimmunkrankheit Hashimoto.

Oder viele Menschen erleben immer die gleiche Situation an ihrem Arbeitsplatz. Sie werden getriggert von ihrem Chef, und sofort kommt Wut und die Programme laufen ab.

Unser System nimmt im Aussen etwas war, zb. eine besondere Gesichtsbewegung unseres gegenüber, oder einen gewissen Tonfall, oder vielleicht spricht jemand tatsächlich irgendwelche kritischen Worte aus, oder wir müssen vor Menschen sprechen und wir werden sofort verbunden mit unserem Unterbewusstsein.  Das Unterbewusstsein ist im hinteren Bereich unseres Gehirns, dort sind sämtliche Erfahrungen aus der Kindheit gespeichert. Dort sind auch unsere Grundüberzeugungen über die Welt gespeichert, alle unsre Glaubenssätze und in dem Moment, wenn wir den Trigger wahrnehmen, vergleichen wir ihn mit sämtlichen Erinnerungen und Grundüberzeugungen.

Wenn das Ergebnis daraus Gefahr für das System bedeutet, weil wir vielleicht in der Vergangenheit Schmerzhafte Situationen hatten, dann sagt unser System diesen Schmerz möchte ich nicht mehr erleben.

Wir sind umso stärker im Automatismus, je stärker uns das Ereignis in der Vergangenheit getroffen hat je mehr Schmerzen wir hatten, desto mehr und schneller werden wir getriggert.

Von da her wird sofort der Gefahr oder Flucht Kampfmodus aktiviert und der Sympathikus läuft los und aktiviert sämtliche Punkte, angefangen von Adrenalin, Cortisol bis über Muskelanspannung und Herzrasen. Unser Gehirn läuft in Alarmbereitschaft und ist völlig überreizt und löst Gedankenkreisen aus. Die Kunst ist nun wirklich den Ausgang zu finden.

Hypnose kann bei stressbedingten Krankheiten und psychosomatischen Beschwerden eine grosse Hilfe sein. Die Wirksamkeit auf das Immunsystem und die positive Beeinflussung des Körpers, wurde in vielen wissenschaftlichen Studien belegt.

Es ist meiner Meinung und Erfahrung nach sehr wichtig die unbewussten Trigger im Unterbewusstsein zu lösen, indem wir unverarbeitete negative Emotionen auflösen.

So erreichen wir die Wurzel, die Ursache der Probleme und Symptome und Krankheit wird sich von selber lösen. Wenn die Emotionen aus dem Gehirn gelöst werden, werden auch die jeweiligen zugehörigen Chakra Energie Zentren frei und beginnen zu fliessen. Der Ganze Organismus kommt ins Gleichgewicht. Daraus sind wir im Fluss des Lebens.

Es ist wichtig auch selber etwas zu tun. Ich empfehle allen meinen Klienten selber auch die Selbsthypnose zu lernen.

In Trance zu gehen um den Parasympathikus zu aktivieren, dadurch bekommt der Sympathikus weniger Kraft. Das Gehirn und das Ganze System beginnt sich mehr und mehr zu entspannen. Wir kommen wieder aus den Gedankenkreisen vom Kopf raus und beginnen uns wieder zu spüren. Das ist die erste Technik die wir dazu anwenden können. Der Entspannung Impulses funktioniert über Selbsthypnose, Meditation, Trancereisen, Yoga, ganz stark auch über die Natur, Bäume im Wald zu sein, spazieren zu gehen oftmals über Hobbys oder Freunde treffen.

Achtsam mit sich umgehen sich Zeit schenken, zu entschleunigen. Das ist Schlussendlich der Schlüssel in meinem Alltag einzelne Situationen und Zeitpunkte ein zu bauen, um mein System runter zu fahren, um in den Parasympathikus zu kommen. Das ist der Beginn der Heilung und alle diese Entspannungsmethoden bringen mich ins hier und jetzt. Immer wenn ich im hier und jetzt bin kann ich nicht gleichzeitig bei meinen Problemen im Verstand sein oder in der Vergangenheit sein und mir überlegen was ich falsch gemacht habe. Im hier und jetzt fährt das System runter und ich kann anders reagieren. Hier liegt letztendlich die Kunst immer wacher und achtsamer im Leben unterwegs zu sein und einen gesunden Rhythmus für sich zu leben.

Wenn Du Fragen hast  zur Hypnose, gebe ich Dir gerne Auskunft.  Per Telefon 079 426 02 02, E-Mail: info@hypnosethun.ch oder in einem Vorgespräch. Ich nehme mir gerne für Dich und Deine Fragen Zeit.