Hypnose in Thun und Steffisburg

Das Innere Kind

In Verbindung mit Deinem Inneren Kind stärkst Du Deinen Selbstwert, Dein Selbstvertrauen und Deine Selbstliebe und erlebst erfüllende, nährende Beziehungen.

Gerade in der aktuellen Zeit melden sich unsere inneren Kinder, wie das wütende, alleine gelassene, ängstliche, ungewollte, misshandelte oder überbehütete Kind verstärkt in uns. Jetzt ist die perfekte Zeit, um hinzuschauen und uns diesen Emotionen zu widmen, sie anzunehmen, zu fühlen und dadurch aufzulösen. 

Was ist das innere Kind? Es steht für die Erfahrungen und Prägungen aus unserer Kindheit. Es ist Sinnbild für all deine unbewussten Prägungen, Glaubenssätzen und Schutzstrategien. Dieser Teil speichert unsere negativen Glaubenssätze und belastenden Emotionen ab und beeinflusst unterbewusst all unsere Entscheidungen, Emotionen und Lebenserfahrungen.

Prägungen sind all das was Du als Kind beobachtet hast. z.B. wie Deine Eltern Beziehungen geführt haben oder wie sie mit sich selbst und anderen umgegangen sind.

Glaubenssätze sind tief in Deinem Unterbewusstsein verankerte Überzeugungen, Wie z.b. ich bin liebenswert oder ich bin nicht liebenswert. Ich bin wertvoll oder ich bin nichts wert. Das Leben ist leicht oder ich muss kämpfen – Ich kann vertrauen oder ich habe Angst.

Schutzstrategien sind unbewusste Mechanismen in Dir, die Du als Kind entwickelt hast, um bestimmte negative Gefühle nicht mehr fühlen zu müssen. Wenn Du z.B. als Kind nach Liebe und Anerkennung gesucht hast und aber Ablehnung erfahren hast. Dann kann sich das heute durch „perfektes Verhalten“ (es allen Recht machen wollen) äussern. d.h Du versuchst dadurch Ablehnung, wie damals als Kind, zu vermeiden.

Gleichzeitig erwarten wir vom Aussen, dass wir da die Anerkennung und Liebe erhalten, die wir als Kind oft so schmerzlich vermisst hatten. Weil diese Erwartungshaltung meist sehr frustrierend ist und nicht zum Ziel führt, greifen wir zu Selbstsabotage in Form von Ablenkungen wie sich dauernd mit etwas beschäftigen, Essen- und so vielen weiteren Süchten um diesen Schmerz des ungeliebt sein nicht fühlen zu müssen. Doch genau in diesem Schatten liegt unser grösster Schatz.

Was könnte also wichtiger sein, als unser Inneres Kind zu heilen? Mit der Verbindung zu deinem inneren Kind beginnst Du diese Aspekte in Dir zu erkennen und zu verändern.

Ich möchte Dir hier aus meiner persönlichen Inneren Kind Geschichte und aus den Beispielen von vielen Klienten die ich in meinen Hypnosesitzungen und Coachings begleitet habe erzählen, wie sich Dein Inneres Kind in Deinem Leben als Erwachsener heute bereits deutlich bemerkbar macht.

  • Du hast Angst dich authentisch zu zeigen und spürst sofort die Angst, wenn du vor Menschen oder in Gruppen sprechen musst
  • Du kannst Dich nicht Ausdrücken das Reden fällt Dir schwer, fühlst Dich blockiert und sagst nichts aus Angst das falsche zu sagen
  • Du machst alles perfekt, hast einen Hang zu Perfektionismus aus Angst Fehler zu machen
  • Du fühlst Dich anderen in Gesprächen oft unterlegen und hast das Gefühl niemand hört Dir zu, fühlst Dich als ob du nicht dazu gehörst
  • Du versuchst es anderen immer recht zu machen und vergisst Dich dabei selbst
  • Du gehst immer wieder über Deine eigenen Grenzen hinaus um zu helfen und nimmst Dir keine Zeit für Dich selber
  • Du sagst oft Ja auch wenn Du im inneren Nein fühlst, das Nein sagen fällt Dir sehr schwer
  • Du versuchst immer alles rational mit dem Verstand zu erklären, suchst Erklärungen im Aussen um ja nicht fühlen zu müssen, dabei gehst Du in den Kopf und hängst fest im Gedankendrehen
  • In Konfliktsituationen reagierst Du sofort über die Maßen wütend oder traurig und ziehst Dich innerlich zurück und fühlst Dich einsam und verlassen.
  • Du machst immer wieder ähnliche Erfahrungen ziehst immer wieder den falschen Partner, Kollegen oder Chef an und machst wieder die gleiche schmerzhafte Erfahrung. Wie ein roter Faden den sich durch Dein Leben zieht.
  • Wenn Dich andere kritisieren beziehst du es auf Dich fühlst dich klein und minderwertig und denkst etwas falsch gemacht zu haben
  • Andere missachten ständig Deine Bedürfnisse
  • Du fühlst Dich in gewissen Situationen immer wieder überfordert und weißt nicht wie Du das lösen sollst.

 

Dein Inneres Kind in Dir wirkt vollkommen unbewusst

Deine Prägungen aus der Kindheit, die Glaubenssätze, die Du entwickelt hast und Deine Schutzstrategien sind das Gerüst auf dem Dein Leben aufbaut.  Egal welchen Lebensbereich Du von Dir betrachtest: Partnerschaft, Beziehungen zu anderen Menschen, Beruf, Gesundheit, persönliche Entwicklung, dieses Grundgerüst wirkt in Dir immer.  Das heisst es beeinflusst alle Deine Lebensbereiche ob Du willst oder nicht.

Du reagierst vollkommen unbewusst daraus dies sind die Reaktionen wo Du merkst es tut einfach mit Dir. Du kannst es nicht steuern die Emotionen wie Angst, Wut, Traurigkeit, Scham, Schuld, Dich alleine und verlassen, oder abgetrennt zu fühlen, flüchten zu wollen, Dich blockiert zu fühlen usw. sind einfach da. Wie ein Vulkan der in diesem Moment in Dir ausbricht. Dies sind Reaktivierungen von Gefühlen aus Deiner Kindheit die noch aktiv in Dir sind.

Du kannst nicht mit deinem rationalen Verstand dieses Erleben kontrollieren oder lösen. Dieses Grundgerüst entzieht sich vollständig Deinem Versuch es steuern zu können. Der Weg dies in Dir zu lösen führt über das Innere Kind und das lösen der Emotionen.

Dadurch stärkst Du unweigerlich Deinen Selbstwert und verbesserst alle Deine Beziehungen. Du gewinnst an Selbstvertrauen, Du beginnst Dich zu spüren und spürst Deine eigenen Bedürfnisse besser. In der Verbindung zu Dir selber zu Deinem Herzen, in der Selbstliebe zu Dir, gelingt es Dir dann auch mit gutem Gewissen Nein zu sagen. Du nimmst Deinen Raum ein und kannst Grenzen setzten. 

Du wirst schnell merken, wie wichtig und wertvoll eine liebevolle Verbindung mit Deinem inneren Kind ist. Denn je besser Dein Zugang zu Deinem inneren Kind ist, desto häufiger und stärker wirst Du wundervolle Gefühle wie innere Ruhe, Freiheit und Lebensfreude in Dir spüren. Deine Lebensqualität verbessert sich dadurch massgeblich.